Das BlackBerry Mercury zeigt sich Teil 3

In den letzten Tagen sind mal wieder "Details" zum BlackBerry Mercury / DTEK70 veröffentlicht worden. Nachfolgend eine kurze Zusammenfassung der Informationen.

So soll das Device auf der CES 2017, die vom 05.-08.01.2017 in Las Vegas stattfinden wird, vorgestellt werden. 

Bis jetzt ist noch nicht klar, ob das BlackBerry DTEK70 das letzte von BlackBerry in Eigenregie gefertigte Smartphone wird oder ob es nach der Bekanntgabe der Lizenzierungsvereinbarung mit TCL Communication doch fremdgefertigt und vermarktet wird.

Auf Twitter findet man unter dem Hashtag #thenewblackberry unter anderem Tweets von Steve Cistulli, seines Zeichens President & GM von TCL Communication, in denen er interessante Neuigkeiten diesbezüglich ankündigt und es kaum erwarten kann, diese auf der CES 2017 bekannt zu geben.

Einen Hinweis auf das, was kommen kann, gibt er in einem weiteren Tweet mit dem Verweis auf die Remington No. 2 aus dem Jahr 1878. Dabei handelt es sich um eine revolutionäre Schreibmaschine mit QWERTY-Tastatur und Shift-Taste! 

Ansonsten gibt es auch neue technische Informationen, die ebenfalls via Twitter veröffentlicht und zudem mit Screenshots belegt wurden. Die Tweets stammen von Roland Quandt (WinFuture):

Gerätebezeichung: BBB-100x

Display: 4,6 Zoll im 3:2 Format

Auflösung: 1.620 x 1.080 Pixel (420 ppi)

Prozessor: Qualcomm Snapdragon 625

Noch nicht abschließend geklärt sind die Stärke des verbauten Akkus, hier werden 3.400 mAh gehandelt, sowie die Bedienung des Gerätes. Da auf den Screenshots keine Onscreen-Buttons zu erkennnen sind, wäre eine Bedienung unterhalb des Displays mit Sensor- oder echten Hardwaretasten möglich.

Warten wir also weiter ab, was uns mit dem BlackBerry Mercury / DTEK70 geboten werden wird. So wie es aussieht hebt sich in Kürze der Vorhang und das Geheimnis wird gelüftet!

(Quellen: twitter.com, typewritermuseum.org, areamobile.de)

Ein paar Gedanken zum DTEK60

Mit dem DTEK60 ist das neue Android-Flagschiff von BlackBerry nun einige Wochen auf dem Markt. Für unsere Bring-A-Friend-Aktion hat uns BlackBerry ein Exemplar zur Verfügung gestellt, herzlichen Dank dafür. Nachdem wir das gute Stück beim letzten Treffen der BBUGKS schon mal in Augenschein nehmen konnten, hatte ich danach die Gelegenheit, das Android Smartphone einige Tage lang zu testen. Zufällig fiel das genau mit den ersten Tagen zusammen, an denen ich mein neues Priv bekommen hatte und den Umstieg vom Z30 vollzogen habe. Somit schildere ich hier mal ein paar Eindrücke vom DTEK60 mit dem Hintergrund eines Vergleichs zum Priv.

Verarbeitung

DTEK60 Vorderseite

Das DTEK60 ist mit seinem 5,5 Zoll Bildschirm recht groß. Es hat eine Rückseite aus Glas, die zum einen recht rutschig ist, zum anderen eine fühlbare Kante am Außenrand hat, die mich persönlich beim Halten etwas stört. Das mag aber auch an meinen kleinen Händern liegen. ;-)

DTEK60 Rückseite

Die Verarbeitung ist super, das Gerät fühlt sich hochwertig an. Trotzdem ist das DTEK60 ziemlich leicht. Ich persönlich mag es ja lieber, wenn Smartphones etwas Gewicht mitbringen, ich also auch merke, dass ich was "in der Hand habe". Aber das ist eher Geschmacksache, die meisten werden sich über das geringe Gewicht eher freuen. Nun der Vergleich zum Priv. Die Verarbeitungsmängel des Priv sind ja allgemein bekannt, wobei mein Exemplar deutlich besser verarbeitet ist, als unser erstes Testgerät. Ich habe zum Beispiel kein Spiel im Slider und auch das Knarzen der Rückseite ist nicht vorhanden. Allerdings lässt sich diese immer noch eindrücken, da das Modul zum Kontaktlosladen im deutschen Modell fehlt. Das DTEK60 hat eine dem Preis entsprechend sehr gute Verarbeitung, hier hat der Hersteller TCL gute Arbeit geleistet.

Android

Das Android auf dem DTEK60 ist von BlackBerry gehärtet, wie schon beim Priv und beim DTEK50. Hier gibt es wenig Unterschiede zu den beiden Vorgänger-Androiden. Auch hier verspricht BlackBerry ein monatliches Sicherheitsupdate und ich hoffe, es gibt nicht ähnliche Probleme bei der Verteilung wie in den letzten Monaten beim DTEK50. Tatsächlich ist BlackBerry hier neben den hauseigenen Google-Geräten der Nexus- und Pixel-Reihe der einzige Hersteller, der so oft und zeitnah Sicherheitsupdates für das mobile Betriebssystem zur Verfügung stellt. Das sehe ich auch als den großen Vorteil der BlackBerry-Geräte im Vergleich zu anderen Android Smartphones.

Außerdem sind die von BlackBerry bekannten Produktiv-Apps mit an Bord: Hub+, Kalender, Kontakte, Aufgaben und Passwortkeeper bringen bekannte Features von OS10 auf die neue Plattform. Mittlerweile können diese Apps über den Playstore auch auf anderen Smartphones installiert werden, allerdings wird dort ein monatliches Entgelt fällig, wenn man die Anwendungen werbefrei und vollständig nutzen möchte. Hier erhalten die Besitzer eines BlackBerry-Androiden einen klaren Mehrwert.

Tastatur

Hier scheiden sich die Geister wohl am heftigsten. :-) Das DTEK60 ist ein Fulltouchgerät (wie auch das DTEK50, Z30 und Z10). Als langjähriger Nutzer von Z10 und Z30 habe ich mich sehr an die virtuelle Tastatur von BlackBerry gewöhnt und muss immer noch sagen, dass sie im Vergleich zu anderen Softkey-Tastaturen herausragend ist. Wenn schon Fulltouch, dann mit der virtuellen Tastatur von BlackBerry, würde ich für mich sagen. Um so erfreulicher ist es für mich, dass die bekannte Tastatur auch auf den Android-Geräten von BlackBerry zur Verfügung steht.

Hier jetzt wieder ein kleiner Schlenker zum Priv. Hier habe ich die Wahl, die virtuelle Tastatur zu nutzen oder die physische, die sich unter dem Slider verbirgt. Tatsächlich bin ich jetzt nach knapp drei Wochen immer mehr dazu übergegangen, die physische Tastatur zu nutzen. Klar, sie ist nicht so gut wie z.B. auf dem Classic, wei einfach der Platz im Gehäus für einen grösseren Hub der Tasten fehlt, aber sie hat das vertraute vierzeilige Layout (mit den drei Zeilen des Passport komme ich nicht so gut klar) und die Touchpad-Funktion ist genial. Sowohl beim Scrollen als auch beim Hochwischen der Wortvorschläge ist das super produktiv.

Wie gesagt, die virtuelle Tastatur des DTEK60 ist gewohnt super, wer aber unbedingt eine physische Tastatur haben möchte, wird mit dem Fulltouchgerät wohl nicht glücklich werden. Derjenige wird aber auch schon keine Freude am Z10 oder Z30 gehabt haben.

Fingerabdrucksensor

Eine Neuerung des DTEK60 im Vergleich zum Priv und zum DTEK50 ist der Fingerabdrucksensor. Dieser ist auf der Rückseite unter der Kamera eingebaut. Man kann also beim Halten des Smartphones einfach den Zeigefinger hinten auflegen, um das Gerät zu entsperren. Hier mag es auch wieder meinen kleinen Händen oder der mangelnden Über geschuldet sein, dass ich sehr oft zwei Versuche brauchte, bis mein Fingerabdruck das Gerät entsperrt hat. Auf jeden Fall ein schönes Zusatzfeature, dass einigen Komfort in der Bedienung mit sich bringt.

Geschwindigkeit

Ja, das Ding ist schnell. Ich will hier gar keinen großartigen Benchmark-Kram durchführen, das haben andere schon getan, zum Beispiel die Kollegen von BB10QNX in ihrem Langzeittest. Das DTEK60 legt hier eine ca. dreifach höhere Leistung im Vergleich zum Priv an den Tag. Auch im praktischen Betrieb macht sich das bemerkbar. Ein paralleles Öffnen von einzelnen Apps zeigt, dass dies auf dem DTEK60 um einiges flotter vonstatten geht als beim Priv. Logisch, denn es ist ja auch eine wesentlich schnellere Hardware verbaut.

Kamera

Die Hauptkamera ist mit 21 Megapixeln sehr gut ausgestattet. Ich habe nur ein paar Testaufnahmen gemacht, insgesamt gefällt mir die Qualität sehr gut. Einen klaren Vorteil zur Schneider-Kreuznach-Kamera des Priv konnte ich nicht ausmachen.

DTEK60 Testbild Landschaft

DTEK60 Testbild Tischdecke

DTEK60 Testbild Nahaufnahme Tischdecke

Fazit

Das DTEK60 ist ein solides und hochwertiges Android Smartphone. Der Preis ist der verbauten Hardware und Verarbeitungsqualität angemessen. Wer ein Android-Fulltouch mit guten Hardware-Specs kaufen möchte und Wert auf regelmäßige Sicherheitsupdates legt, ist mit dem DTEK60 sicher gut beraten. Das richtige "BlackBerry-Feeling" kommt bei mir allerdings mehr beim Priv auf, und das nicht nur aufgrund der physichen Tastatur. Auch das Gewicht, das "fühlbare" BlackBerry-Logo auf der Rückseite und das dort verbaute Material lassen mein Fanherz einfach höher schlagen. Da kommt auch die höhere Geschwindigkeit und die bessere Verarbeitung des DTEK60 nicht gegen an. :-)

BlackBerry trifft mit TCL Communication weltweite Lizenzierungsvereinbarung zu  Smartphone-Software und Marken


Wie BlackBerry bekannt gab, wurde mit TCL Communication ein langfristiges Lizenzabkommen geschlossen.

Alle Einzelheiten könnt ihr der uns von BlackBerry zur Verfügung gestellten Pressemitteilung auf deutsch entnehmen:

WATERLOO, ON – 16. Dezember 2016 – BlackBerry Limited (NASDAQ: BBRY; TSX: BB) und TCL Communication Technology Holdings Limited („TCL Communication”) haben heute eine langfristige Lizenzvereinbarung bekanntgegeben, die den Übergang von BlackBerry hin zu einem Unternehmen für Sicherheitssoftware- und -Services beschleunigen wird.

Gemäß der Vereinbarung wird BlackBerry seine sichere Smartphone-Software- und Service-Suite, einschließlich der damit verbundenen Markenrechte an TCL Communication lizenzieren, welche wiederum das Design, die Fertigung, den Verkauf und den Kundenservice für die BlackBerry gebrandeten Mobilgeräte übernehmen wird. BlackBerry wird weiterhin all seine Sicherheits- und Softwarelösungen selbst entwickeln und kontrollieren, seine Kunden unterstützen und die zuverlässige BlackBerry-Smartphone-Software pflegen. TCL Communication wird sich um alle Verkaufs- und Vertriebsmaßnahmen kümmern und gemeinsam mit den bestehenden Verkaufsteams als weltweiter Vertreiber von neuen BlackBerry gebrandeten Mobilgeräten fungieren.

Vor kurzem gab BlackBerry einen Strategiewechsel bei seinen Mobilgeräten bekannt, um sich zukünftig auf die Softwareentwicklung konzentrieren zu können. Hierbei ist das Ziel, die sicherste und umfangreichste Software für Geräte weltweit anzubieten und gleichzeitig mit Dritten bei der Entwicklung von Hardware, dem Vertrieb und der Vermarktung der BlackBerry Mobil-Marke zusammenzuarbeiten. Die Vereinbarung mit TCL Communication ist die erste weltweite Lizenzvereinbarung von BlackBerry und baut die bestehende Partnerschaft weiter aus. Diese hat bereits die beiden Android-Geräte DTEK50 und DTEK60 mit einem von Kunden und Partnern geschätzten Sicherheitsstandard hervorgebracht.

„Wir bei TCL Communication wollen die besten Portfolio-Lösungen entwickeln und gleichzeitig die gleichberechtigte Unterstützung für Kunden und Geschäftsanwender sicherstellen, die der Kombination aus der Android-Plattform, der Integrität der BlackBerry-Geräte und derführenden Rolle der Marke im Bereich Sicherheit vertrauen,“ sagte Nicolas Zibell, CEO von TCL Communication. „Zusammen mit der BlackBerry Smartphone-Plattform wird diese Partnerschaft unsere Führungsrolle im weltweiten Mobil-Markt stärken.“ Die Partnerschaft zwischen TCL Communication und BlackBerry basiert einerseits auf den jeweiligen Führungspositionen im Bereich mobiler Kommunikation und andererseits auf der bereits existierenden Zusammenarbeit bei den DTEK50- und DTEK60-Geräten. Durch die Zusammenarbeit mit TCL Communication, dem viertgrößten Handset-Produzenten in Nordamerika und in den Top-10 weltweit nach IDC1, stellt BlackBerry sicher, dass seine gebrandeten Geräte weltweit verfügbar sind.

„Diese Vereinbarung mit TCL Communication markiert einen Meilenstein in unserer Strategie, den Fokus auf das Smarte im Telefon zu legen. Wir bieten ein Höchstmaß an Sicherheit und eine Gerätesoftware auf einer Plattform, die mobile Nutzer bevorzugen und ihnen vertraut ist“, sagt Ralph Pini, Chief Operating Officer und General Manager of Mobility Solutions bei BlackBerry. „TCL Communication ist die natürliche Wahl, um unsere Software und die Marke BlackBerry weltweit zu lizenzieren. Wir haben mit ihnen bereits bei der DTEK-Serie von sicheren Smartphones erfolgreich zusammengearbeitet. Wir waren beeindruckt von ihrer Exzellenz in den Bereichen Hardware-Design, Entwicklung und Fertigung. Jetzt kombinieren wir unsere einzigartige Expertise bei mobiler Sicherheit und Software mit der großen Reichweite und dem breiten Kundenzugang von TCL Communication. Wir sind daher zuversichtlich, dass BlackBerry gebrandete Produkte, entwickelt und vertrieben von TCL Communication, die Bedürfnisse der BlackBerry-Nutzer ansprechen und die Verfügbarkeit von BlackBerry-Secure Produkten weltweit vergrößern werden.“ 

TCL Communication wird der exklusive weltweite Hersteller und Händler für alle BlackBerry gebrandeten Smartphones sein, mit der Ausnahme folgender Länder: Indien, Sri Lanka, Nepal, Bangladesch und Indonesien. Weitere Informationen über die geplanten Produkte und die Verfügbarkeit der Geräte werden in den kommenden Monat zur Verfügung gestellt. 

(Quelle: BlackBerry)

Die Gewinner/-innen stehen fest!

Am Sonntag endete unsere erste Weihnachtsaktion, die wir Dank der Unterstützung von StilGut durchführen konnten! Und die Gewinnerinnen und Gewinner stehen jetzt fest!

Diese werden wir über ihren Gewinn per Mail innerhalb der nächsten 48 Stunden informieren und die Preise in den nächsten Tagen zusenden, damit diese auch rechtzeitig vor Weihnachten ankommen! :-)

Wir gratulieren allen Gewinnerinnen und Gewinnern ganz herzlich und wünschen euch viel Spaß mit den tollen Artikeln von StilGut! 

Eure BlackBerry-User-Group Kassel 

BBUGKS-Live #11: DTEK60, Android und OS 10.3.3

Podcast Logo

Noch rechtzeitig vor dem Jahresende haben Olly und Mario noch eine neue Folge unseres Podcasts aufgezeichnet. Die Folge 10 ist schon etwas länger her, umso mehr freuen wir uns, euch wieder einige Neuigkeiten und Meinungen rund um BlackBerry präsentieren zu können.

In Folge 11 reden wir natürlich über das relativ frische DTEK60 und wie wir das so finden. Wir diskutieren zu Android im allgemeinen und darüber, dass Mario jetzt ein Priv hat. Und ein paar Sätze zu OS10.3.3 haben wir auch noch verloren. ;-)

Links zum Podcast:

Download der Folge:

OGG: bbugks-live-011.ogg

MP3: bbugks-live-011.mp3

Ein Blick auf das DTEK60

Wir haben für unsere Bring-a-Friend-Aktion von BlackBerry ein DTEK60 zur Verfügung gestellt bekommen. In einem kurzen Facebook-Livevideo haben wir schonmal einen kleinen Blick darauf geworfen. Hier die Aufzeichnung des Videos:

OS10-App: CascaRun pro

Trotz der stiefmütterlichen Behandlung von OS10 durch BlackBerry gibt es immer noch viele treue Nutzer, die das Betriebssystem mit seinen Stärken und der hohen Produktivität schätzen. Und es gibt immer wieder mal den ein oder anderen App-Schatz in der Blackberry-World zu entdecken. In dieser losen Serie stellen wir euch immer mal wieder eine solche App vor. Diesmal geht es um den Sport-Tracker CascaRun pro.

CascaRun StartscreenEgal ob Hobbysportler oder Profi, fast jeder trakt heutzutage seine sportlichen Aktivitäten über eine App am Smartphone. Auch für OS10 gibt es einige solcher Apps, ich möchte euch heute CascaRun pro vorstellen, das ich auch selbst beim Laufen nutze. Die App ist nativ und hat bei der Bedienung das typische OS10-Feeling.

Anders als der Name vermuten lässt, kann man mit CascaRun nicht nur das Laufen tracken, es sind viele verschiedene Sportarten für eure Trainings auswählbar.

CascaRun Sportarten

Ein Vorteil der App ist auch, dass sie ohne einen Onlinedienst funktioniert. Es reicht aus, wenn die App Zugriff auf das GPS eurer Beere hat, um die Trainings aufzuzeichnen. Das ist ein Vorteil gegenüber anderen Fitness-Apps, die jeweils auf eine Onlineverbindung zu einem Dienst im Internet angewiesen sind. Die Option gibt es allerdings auch für CascaRun. Wer möchte, kann sich mit dem Dienst meerun.de verbinden und seine Trainings dorthin synchronisieren. So ist dann auch ein Abgleich mit anderen Geräten möglich. Es gibt neben OS10 auch Apps für Android und iOS.

CascaRun Trainingsstart

CascaRun bietet unzählige Einstellungen für euer Training. So ist eine Verbindung zu den meisten Brustgurten zur Herzfrequenzmessung via Bluetooth möglich. Auch zur Smartwatch von Pebble kann man sich verbinden. Trainingsziele und Überwachung während des Trainings sind auch möglich. Die gespeicherten Trainings haben eine übersichtliche Ansicht und man kann seine Trainingsdaten sehr gut nachvollziehen.

CascaRun Trainingsdaten

In den Einstellungen, wie von OS10 gewohnt über eine Wischgeste vom oberen Bildschirmrand zu erreichen, gibt es weitere Möglichkeiten, die App anzupassen. So kann man auch lokale Musik vom BlackBerry auswählen, die während des Trainings abgespielt wird und vieles mehr.

CascaRun Einstellungen

Ich bin jetzt schon fast zwei Jahre Nutzer von CascaRun und bin sehr zufrieden. Den Preis von 4,49 Euro ist die App auf jeden Fall wert. Wenn ihr also sportlich tätig seid und noch eine geeignete App für OS10 sucht, kann ich CascaRun nur empfehlen.

Sicherheitsupdate Dezember 2016 für BlackBerry powered by Android verfügbar

Aktuell rollt BlackBerry das monatliche Sicherheitsupdate Dezember für die BlackBerry powered by Android-Geräte PRIV, DTEK50 und DTEK60 aus. 

Je nach "Kaufquelle" und Provider wird das Update an unterschiedlichen Tagen ausgerollt. Die Android Sicherheitspatch-Ebene trägt das Datum 05.12.2016. Sollte euch das Update nicht automatisch angeboten werden, könnt ihr manuell danach suchen:

Einstellungen --> Über das Telefon --> System-Update --> Nach Updates suchen

Alle Änderungen findet ihr auf der BlackBerry Knowledge Base

(Quelle: BlackBerry)

Update BlackBerry Messenger (BBM) für Android und iOS verfügbar

Für den BlackBerry Messenger (BBM) stehen in den jeweiligen Stores Updates zur Verfügung.

Seit gestern stehen im Google Play Store und im iTunes Store neue Versionen des BlackBerry Messenger zum Download bereit. Die Version für iOs wurde aufgrund von Fehlern kurzzeitig zurückgenommen, steht nun aber wieder bereit.

Änderungen in Android-Version 3.2.0.5:

-Jetzt sind sehr lange Chatnachrichten möglich

-Über die Registerkarte "BBM Discovery" greifen Sie mit einmaligem Tippen auf alle kostenlosen Sticker zu

-Sichereres Anmelden für Benutzer, die dafür das Telefon nutzen

-Fehlerbehebungen

Änderungen in iOS-Version 300.0.5.13:

-Jetzt sind sehr lange Chatnachrichten möglich

-Sichereres Anmelden für Benutzer, die dafür das Telefon nutzen

-Fehlerbehebungen

Update: Facebook Messenger für BB10, OS7 und älter wird eingestellt

Letzte Woche sorgte Facebook mit einer e-Mail an BlackBerry-Nutzer bezüglich der Einstellung des Facebook Messenger für BlackBerry-Geräte zum 30.11.2016 für Verwirrung.

Der Wortlaut der e-Mail:

Hallo xxx,

danke, dass du den Messenger verwendest. Leider müssen wir dir mitteilen, dass wir am 30. November das Messaging auf BlackBerry-Geräten einstellen. Du kannst dann keine Nachrichten mehr über die Messenger-App auf deinem BlackBerry versenden oder empfangen. Du hast über deinen Computer oder dein Mobilgerät weiterhin Zugriff auf deine Messenger-Unterhaltungen. Um weiterhin Nachrichten über dein BlackBerry-Gerät zu versenden und empfangen, kannst du die aktualisierte Version der mobilen Apps Facebook für BlackBerry oder Facebook für BlackBerry 10, oder die mobile Web-Version von Facebook unter https://m.facebook.com/messages verwenden.

Danke,

Das Messenger-Team 

Die Verwirrung kam daher, dass die Meldung die BlackBerry powered by Android-Geräte nicht betraf und es für BlackBerry 10 diese App überhaupt nicht gab. Der Messenger war in die Facebook-App für OS10 integriert, welche sogar schon per 01.04.2016 eingestellt wurde.

Update:

Sofern ihr bisher die Facebook-App für BB10 noch nicht aktualisiert hattet, war euer Facebook Account noch im Hub von BlackBerry 10 eingebunden und ihr konntet Notifications und auch Nachrichten des Facebook Messenger darüber erhalten und beantworten. Wie uns unser Leser Marcel heute mitteilte, funktioniert darüber seit gestern der in der App integrierte Messenger auch nicht mehr! 

Wenn ihr deshalb das in der BlackBerry World zur Verfügung stehende Update installiert, wird euer Facebook Account im Hub abgemeldet und es steht euch nur noch der Launcher zur mobilen Facebook-Seite zur Verfügung. 

Vielen Dank an Marcel für die Info!

Was wollte uns Facebook also eigentlich mitteilen? 

Die Einstellung des Facebook Messenger betrifft BlackBerry-Geräte mit OS7 oder älter. Nach dem 30.11.2016 wird die App darunter nicht mehr funktionieren und man muss sich nach Alternativen umsehen. 

Leider ging diese Information nicht aus dem Text hervor. Wir hoffen aber, mit unseren Erläuterungen zur Klärung des Sachverhalts beigetragen zu haben. :-)