Vorstellung des BlackBerry KEYone durch Henning van der Linde, Sales Manager Germany & Central Europe bei TCT Mobile Germany

Henning van der Linde, Sales Manager Germany & Central Europe bei TCT Mobile Germany GmbH, stellt in einem Gespräch mit der "Blogger-WG" das BlackBerry KEYone detailiert vor.

Das ganze steht unter dem Thema "Mobil arbeiten mit dem Smartphone". Henning van der Linde geht deshalb besonders auf die Features des KEYone ein, die dieses ermöglichen

Viel Spaß beim Anschauen!

Den Artikel zum Video findet ihr übrigens auf Allround-PC.com.

(Quelle: YouTube, Allround-PC.com)

Secret Codes des BlackBerry KEYone veröffentlicht

Das BlackBerry KEYone ist seit Mai 2017 in Deutschland verfügbar und die Tech-Szene beschäftigt sich viel mit dem Gerät. Regelmäßig erscheinen Test- und Erfahrungsberichte über das BlackBerry KEYone.

Blogger-Kollege Daniel Behrendt von TechExplorer.de wurde das BlackBerry KEYone zur Verfügung gestellt, um es auf Herz und Nieren zu testen. Heute konnte er für alle, die sich detaillierter mit dem Device beschäftigen möchten, Secret Codes veröffentlichen. 

Zum Artikel geht es hier hier entlang:

BlackBerry KEYone Secret Codes - Versteckte Testmenüs und mehr

Hinweis: Die Anwendung der Codes erfolgt auf eure eigene Gefahr!

(Quelle: TechExplorer.de)

Gastbeitrag: Tablet oder nicht!?

Box hat einen weiteren Beitrag für uns geschrieben. Diesmal geht es um "Tablet oder nicht... das ist hier die Frage". Und natürlich ist auch ein BlackBerry Thema! Vielen Dank an Box und euch viel Spaß beim Lesen! 

Wieder einmal stand ich im ersten von drei Läden um mir Tablets anzusehen und wieder einmal habe ich kein Gerät mit genommen. Warum?

Ich tue mich schwer mit der Entscheidungsfindung und tigere des öfteren um so ein Spielzeug herum.

Da ich zur Zeit Supporter für Berrymotion.net bin und auch ab und an einen Text für die BBUGKS beisteuern möchte käme mir ein Tablet mit Tastatur zur Zeit doch ganz recht. Diese kompakten Geräte kann man gut im Rucksack mit nehmen und als MediaPlayer nutzen, von unterwegs ins Forum gehen oder komfortabeler schreiben, als mit einem "kleinen" Smartphone. Ein Notebook ist zwar auch transportabel aber auch größer und schwerer.

Im Endeffekt hat man drei Typen zur Auswahl:

1. Netbooks / Sub Notebooks:

Solche Geräte sind um schon für um die 200€ zu haben. Es sind halt abgespeckte Notebooks in einem kleineren Format.

2. Tablets:

Reine Tablets haben ja keine mechanische Tastatur. Einige - die auch als 2-in-1-Geräte bezeichnet werden - haben eine Abdeckung für das Display (im geschlossenen Zustand), die angedockt als Tastatur dient. Ein eigentliches 2-in-1-Gerät sind diese für mich jedoch nicht.

3. Convertibles:

Notebooks ... äh ... Netbooks ... äh ... Tablets mit einer fest angebauten - also nicht abnehmbaren - Tastatur, die jedoch komplett nach hinten umgeklappt werden kann.

So... was darf es nun für mich sein. Beim Netbook / Sub Notebook stört mich die normal klappbare Tastatur.

Tablets mit andockbarer Tastatur fallen für mich auch raus. Wenn ich das Gerät unterwegs aus dem Rucksack hole, möchte ich nicht erst das Cover, bzw. die Tastatur an- oder abfummeln und wieder in den Rucksack stecken müssen. 

Eine andere Möglichkeit wäre ein "normales" Tablet mit Bluetooth und eine externe Tastatur. Aber zu einer externen Tastatur komme ich  etwas später noch ;-)

Ein Convertible wäre das Richtige. Gerät raus aus dem Rucksack, aufklappen und schreiben oder die Tastatur umklappen und ein Tablet in der Hand halten. Umgekehrt genau so einfach: Umklappen und rein in den Rucksack.

Leider sind die Preise der Convertibles, die mir zusagen jenseits von Gut und Böse. Da ich das Gerät ja auch in meinem Rucksack mit mir herum tragen möchte, sollte es natürlich auch keine 1.000,00 € plus kosten. Das Gerät soll schließlich nicht mein Notebook ersetzen, sondern mich nur "Outdoor" unterstützen und nützen. Dazu kommt noch, dass einige Modelle, die mir zusagen und ich auf den Herstellerseiten gefunden habe, gar nicht mehr lieferbar sind. War ja klar :-P

Auf die Betriebssysteme Windows und Android gehe ich hier erst gar nicht ein. Außer: Generell scheinen mir Windows-Geräte teurer zu sein und ein Android Tablet ... naja... ich würde Windows vorziehen und Äpfel fallen nicht nur vom Baum, sondern auch aus meinem Raster raus.

OK, lange Rede kurzer Sinn: Ich habe den Gedanken an ein neues Gerät (erst einmal) verworfen. Tja, Pech für Euch. Nun habt ihr bisher umsonst gelesen ;-) Vielleicht auch nicht.

Mir ist die Idee gekommen, einfach mein DTEK50 via Bluetooth mit einer Tastatur zu verbinden. Das SmartPhone habe ich ja eh immer dabei.

Natürlich kann man auch auf der Software-Tastatur längere Texte verfassen und in meinem Beitrag "Mein langer Weg zu BlackDroid" schrieb ich ja, dass ich das DTEK50 u. a. gewählt habe, weil ich eine Hardware-Tastatur für mich nicht mehr zwingend für erforderlich halte.

Nichtsdestotrotz hat dieser Text bis hier her (x) 548 Wörter, bzw. 3.371 Zeichen. Das lässt sich auf einer normalen mechanischen Tastatur allemal schneller schreiben als auf einer Software-Tastatur. Zumindest, wenn man 10-Finger blind schreiben kann ;-)

Deshalb habe ich mir eine faltbare Bluetooth-Tastatur mit integriertem Touchpad bestellt.

Diese Tastatur funktioniert nicht mit jedem Bluetooth 4 SmartPhone, dass muss ich halt ausprobieren...

... aber darüber schreibe ich ein anderes mal :-D

BlackBerry Passport SE und DTEK50 zu Outlet-Preisen bei MediaMarkt

Aktuell bietet MediaMarkt das BlackBerry Passport in der Silver Edition und das BlackBerry DTEK50 zu Outlet-Preisen an!

Das BlackBerry Passport Silver Edition bekommt ihr während dieser Aktion für lediglich 149,- EUR! Das DTEK50 wird für ebenfalls sehr günstige 219,- EUR angeboten!

Wenn euch die Angebote gefallen, solltet ihr schnell zuschlagen, denn in der Vergangenheit waren diese Angebote nur bis maximal am darauf folgenden Montag gültig. 

BlackBerry Passport Silver Edition 

BlackBerry DTEK50 

(Quelle: MediaMarkt.de)

Gastbeitrag: Mein langer Weg zu Blackdroid

Warum ich ein neues BB10 Gerät wollte, vom Keyone begeistert war, mich schon für das Priv entschieden hatte und dann doch beim DTEK 50 gelandet bin – oder „häh… jetzt doch BlackDroid!?!“

Ja, liebe Leute… ich, der Anti-Android-pro BB10-Verfechter bin jetzt zu BlackDroid gekommen aber ich erzähle mal von Anfang an.

Als die ersten Bilder und Videos vom Keyone auftauchten, war ich schon  begeistert. Da ich zu der Zeit noch das Q10 nutzte, war für mich klar: Ein neues Smartphone müsste wieder eine Hardware-Tastatur haben. Das Keyone käme da gerade recht. Nur dumm, dass es mit Android läuft… das geht gar nicht! Das war wie gesagt noch in der Pre-HypeZeit ums Keyone.

OK, nicht schlimm. Das Q10 läuft ja einwandfrei. Es ist handlich und kompakt, zuverlässig und läuft mit BB10. Was will man mehr? Ich benötige ja gar kein neues Gerät.

Es ging etwas Zeit ins Land und da ich mit dem Q10 diverse Internetseiten nicht mehr öffnen konnte, installierte ich gewisse Zertifikate nach. Das war wohl der Anfang vom Ende. Die Seiten ließen sich nun zwar einwandfrei öffnen, jedoch zog das Q10 ab dann heftig am Akku. Dazu kam noch, dass diverse Apps – z. B. Navigation – diesen Effekt im Gebrauch noch verstärkten. Letztendlich schlossen sich Apps mitten im Gebrauch von selbst oder starteten nicht, bzw. erst nach mehreren Versuchen.

Was tun? Zum Glück hatte ich noch ein Z10 im Schrank. Da ich mein Smartphone auch als MediaPlayer (an Stelle eines MP3-Players) und auch beim Sport (an Stelle eines Fitness-Armbands oder ähnliches) nutze, war ich mittlerweile soweit, einer HardwareTastatur nicht mehr so viel Priorität einzuräumen, wie noch vor einiger Zeit. Ein weiterer Vorteil  wäre das größere Display gewesen, denn auch als Navigationsgerät habe ich meine Beeren immer eingesetzt… aber Moment… wäre?!

Leider ließ sich das Z10 zwar noch starten aber das Display war defekt. Es zeigte nur noch grau auf schwarz und war damit unbrauchbar. Aufgrund von noch bestehender Händlergarantie (ich hatte das Gerät, wie auch das Q10 bei rebuy erstanden), habe ich es zurück geschickt. Eine Reparatur war wohl nicht mehr möglich oder nicht mehr lohnenswert, so dass ich den Wert ersetzt bekam.

Es musste aber ein neues Gerät her. Jetzt werden viele sagen: Warum nicht einfach das Q10 wipen und komplett neu installieren?! Erstens musste ich erreichbar sein und hatte ja kein Ersatzgerät (irgend etwas geht beim Wipe / Neuinstalltion erfahrungsgemäß immer schief). Zweitens war ich davon ausgegangen, dass die Zertifikate durch die MulitCert-App fest im OS verankert wurden.

Welche 10er Devices wurden überhaupt noch verkauft?! Für mich war klar, dass ich nicht wieder einen gebrauchten Blackberry wollte. Damit fielen Z10 und Q10 schon einmal raus. Neu waren diese End-of-Life Beeren wohl kaum noch zu bekommen, das Z30 sicher ebenfalls nicht. Auf dem Internetauftritt von Blackberry wurden nur noch Leap und Passport gelistet. Das Leap wollte ich nicht und das Passport ist zwar ein tolles Gerät, mir jedoch zu unhandlich.

Was nun?   I c h   k a n n   d o c h   k e i n   A n d r o i d – G e r ä t   k a u f e n.

Oder doch!?! Mal überlegen. Welche Möglichkeiten habe ich?

Ein gebrauchtes 10er Gerät kaufen oder ein Modell, was mir so schon nicht gefällt. Nein, das fällt (leider) aus.

Ein iPhone kaufen. Äh… nein danke. Ich bin genauso wenig Apple- wie Android-Fan und irgendwie ist das iPhone für mich ein reines Lifestyle-Gerät und kein produktiv nutzbares Device.

Windows Phone… gibt‘s da überhaupt noch etwas? Dieses System soll ja auch schon auslaufen, zumindest für private Nutzer. Das würde mich auch nicht weiter bringen.

Dann bleibt ja nur noch Android, bzw. Blackdroid. Oh man, das kann ja wohl nicht wahr sein!

Ich habe lange mit mir gerungen aber letztendlich lief es tatsächlich auf Android hinaus. Zugegebenermaßen habe ich mir auch Geräte von diversen Herstellern angesehen. Teilweise werden ja noch Geräte mit Android 4 verkauft.

Also wenn, dann sollte es entweder ein aktuelles OS – damals Version 6 / 7  – oder zumindest die Option auf entsprechende Updates gegeben sein. Da es mit der UpdatePolitik so eine Sache ist und BlackBerry Updates für alle Geräte versprochen hat, bin ich wieder zu Blackberry gekommen. OK, ich war ja eigentlich auch nie weg :-) BlackBerry gefällt mir einfach.

Wer bis hier her durchgehalten hat merkt evtl. wie sich der Kreis schließt. Auf einmal war das Keyone nicht mehr „außen hui und innen pfui“, da mit Android bestückt, sondern wieder im Rennen. Allerdings hat es eine feste Tastatur, was mir da ja schon nicht mehr so extrem wichtig war aber los lassen konnte ich da trotzdem nicht.

Somit kam das Priv ins Spiel. Fulltouch und Hardware-Tastatur. Super – beides vorhanden. Etwas ältere Technik aber das war mir nicht so wichtig. Für meine Zwecke sollte es genügen.

Ich bin also zum Händler meines Vertrauens gefahren. Dort sollte es – nach vorheriger Rücksprache mit dem Kundenservice – möglich sein, sich das Keyone und das Priv aus der Nähe anzusehen ohne gleich gezwungenermaßen ein Gerät mitnehmen zu müssen. Die Idee war gut, der Wille vom Kundenservice wohl da nur leider hat es nicht geklappt.

Wieder einige Tage und Überlegungen später… und immer noch mit dem Q10 in der Hand bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich auf eine Hardware-Tastatur ganz verzichten möchte. Das Priv fiel auch aufgrund der Größe / Dicke und des Gewichts von 190 Gramm raus. Es gibt ja noch die DTEK Reihe. 50 oder 60, das war nun die Frage. Das DTEK60 hat eine Rückseite aus Glas, das war wiederum nicht mein Ding. Außerdem sagte mir die Größe nicht zu. Mit dem DTEK50 könnte ich aber leben.

Also habe ich mir letztendlich das DTEK50 gekauft. Ich habe es seit einigen Wochen im Einsatz und bin mit dem Gerät – mit der Hardware – zufrieden.

Mit Android bin ich immer noch nicht ganz warm geworden, ich vermisse BB10. Für mich ist  Android ein nicht komplettes System.

Bei BB10 war alles dabei: MediaPlayer, DocsToGo, Dateimanager und man hat einmal an einer Stelle ein Email-, bzw. Exchange-Konto eingerichtet und hatte Zugriff auf Kontakte, Kalender, Aufgaben usw. Alles war im Hub integriert.

Bei Android muss man Email, Aufgaben, Kontakte usw. alle einzeln einrichten, damit es läuft. Es ist umständlich. Und nein – der Android-Kalender bietet nicht den Umfang, den der BB10-Kalender bereit stellte, bzw. gibt es da Einschränkungen bei der Organisation und Synchronisation mit Exchange. Das nervt. Ein Dateimanager muss man sich – wie einige andere Apps auch – erst mal herunter laden und ausprobieren. Natürlich überall Werbung oder es entstehen Zusatzkosten.

Zurück zum Gerät an sich. Es ist trotz der für mich (anfangs) ungewohnten Größe recht handlich und macht einen robusten Eindruck, das passt für mich. In Verwendung als Navigationsgerät kommt mir das Display entgegen. Im Vergleich zu Z10 und Q10 ist es natürlich größer und das DTEK50 schneller, das passt für mich auch. Super wäre es gewesen, wenn das Gerät noch stoß-/spritzwassergeschützt ist.

Mein Fazit: Gerät gut. Betriebssystem nicht gut.

Was ich mir wünsche: Ein aktuelles BlackBerry Smartphone mit originärem BB10 Betriebssystem. Da das nicht mehr zur Debatte steht, wenigstens ein BlackDroid Smartphone, was dem BB10 sehr nahe kommt und das bitte nicht erst mit Android Version 112.

Dieser Gastbeitrag stammt von Box, bei dem wir uns ganz herzlich für diesen tollen Bericht bedanken! Box ist auf dem BlackBerry-Forum "BerryMotion" aktiv, weshalb ihr vielleicht dort schon von ihm gelesen habt. Er wird sich hier bei Gelegenheit selber ausführlicher vorstellen und wir würden uns sehr freuen, zukünftig mehr von ihm an dieser Stelle zu lesen! 

Sicherheitsupdate Juli 2017 für BlackBerry powered by Android verfügbar

Aktuell rollt BlackBerry das Sicherheitsupdate Juli 2017 für die BlackBerry powered by Android-Geräte aus. 

Je nach Gerät (PRIV, DTEK50, DTEK60, KEYone) wird das Update an unterschiedlichen Tagen ausgerollt. Dieses Security Bulletin hat zwei Patch Level. Dadurch trägt die Android Sicherheitspatch-Ebene entweder das Datum 01.07.2017 (Partial Security Patch Level String) oder aber 05.07.2017 (Complete Security Patch Level String). 

Über die aktuellen Systemversionen der jeweiligen Android-Geräte informieren wir euch wie gewohnt an dieser Stelle.

Sollte euch das Update nicht automatisch angeboten werden, könnt ihr manuell danach suchen:

Einstellungen --> Über das Telefon --> System-Update --> Nach Updates suchen

Beim BlackBerry KEYone könnt ihr mit der App "Aktualisierungen" nach dem Update suchen.  

Auf der BlackBerry Knowledge Base sowie der AOSP-Seite sind die Änderungen des Sicherheitsupdate aufgeführt.

(Quelle: BlackBerry Knowledge Base, source.android.com)

Vorstellung: StilGut-Handyhüllen für das BlackBerry KEYone

Wer unseren Blog aufmerksam verfolgt, kennt bereits unsere Vorstellung der StilGut-Handyhüllen für die verschiedenen BlackBerry-Modelle

Seit kurzem sind von StilGut Hüllen für das BlackBerry KEYone verfügbar. Und Dank der erneuten Unterstützung des Unternehmens können wir euch auch diese vorstellen. 

Bei den uns übersendeten Hüllen handelt es sich um die StilGut - BlackBerry KEYone Tasche Book Type mit Clip in schwarz (stehend), die StilGut - BlackBerry KEYone Hülle Ultraslim in cognac (rechts) und das StilGut - BlackBerry KEYone Case Book Type ohne Clip, ebenfalls in schwarz (unten). 

Alle vorgestellten Hüllen kosten 29,99 EUR und sind in den Farben schwarz und cognac erhältlich.

Starten wir mit der StilGut - BlackBerry KEYone Tasche Book Type mit Clip in schwarz:

Die Tasche ist wie gewohnt handgefertigt und 100% passgenau. Der Deckel ist zum Schutz des Display mit einem Clip verschließbar. Der Deckel lässt sich zur besseren Bedienung komplett umklappen oder als Sichtschutz nutzen.

Der fest schließende Clip, der aber problemlos zu lösen ist, sorgt für ein sicheres Verschließen der Tasche. Die Lautstärketasten, die Standby-Taste, die Kamera mit Blitz, der Kopfhörer- und Ladeanschluss sind durch Aussparungen frei zugänglich.

In der Book Type Tasche liegt das BlackBerry KEYone zudem sehr gut in der Hand. Dies liegt an der erstklassigen Verarbeitung sowie dem hochwertigen Rindsleder der Hülle. In der Hülle bietet das Innenfutter mit feiner Mikrofaser besten Schutz für das gesamte Gerät.

Bei der zweiten zur Verfügung gestellten Handyhülle handelt es sich um die StilGut - BlackBerry KEYone Hülle Ultraslim in der Farbe cognac.

Alle bereits oben genannten Vorzüge bietet auch diese Variante von StilGut für das BlackBerry KEYone. Hinzu kommt, dass sich der Deckel der Tasche schnell mit nur einer Hand nach unten öffnen und vollständig umklappen lässt. 

Die Hülle selber ist aus Premium-Leder in bester Qualität mit präzise verarbeiten Nähten. Diese Variante ist ein sehr schlankes und leichtes Etui und bietet sicheren Schutz ohne aufzutragen. Diese Vorzüge sowie das dezente StilGut-Logo heben diese Tasche deutlich gegenüber Hüllen anderer Hersteller hervor.

Die dritte Hülle, die wir vorstellen dürfen, ist das StilGut - BlackBerry KEYone Case Book Type ohne Clip, ebenfalls in schwarz.

Das Case aus echtem Rindsleder ist ebenfalls speziell für das BlackBerry KEYone designt. Der Deckel ist auch bei diesem Modell zur besseren Bedienung komplett umklappbar oder kann als Schutz gegen neugierige Blicke genutzt werden. Die Hülle ist handgefertigt und besticht mit ihren exquisiten Nähten.

Selbstverständlich sind Aussparungen für Kopfhöreranschluss, Lautstärketasten, Standby-Taste, Kamera und Ladeanschluss für eine komfortable Nutzung vorhanden.

Das schlichte und zugleich elegante Design macht die Tasche zum zeitlosen Klassiker. Auch dieses Modell ist ein echter Hingucker!

Fazit: Egal welche Hülle von StilGut ihr euch für das BlackBerry KEYone zulegt - ihr erhaltet hervorragende Produkte und könnt nichts falsch machen. Und sollte doch einmal etwas mit den Hüllen nicht stimmen, ihr könnt diese bei Nichtgefallen innerhalb von 14 Tagen zurückgeben und habt auf die Taschen 2 Jahre Qualitätsgarantie! 

An dieser Stelle möchten wir uns bei der Firma StilGut für die erneute Testmöglichkeit bedanken! Wir werden die Hüllen im Rahmen unserer "Bring-a-Friend"-Aktion zusammen mit dem BlackBerry KEYone auf die Reise schicken, damit ihr euch neben dem Device auch von den Hüllen einen Eindruck verschaffen könnt! 

Update "BlackBerry Tastatur" auf Version 2.7.0.11755

Die BlackBerry Tastatur hat ebenfalls ein Update erhalten.

Die im Google Play Store erhältliche Version 2.7.0.11755 enthält Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen. 

Ihr findet das Update HIER

(Quelle: Google Play Store)

Update der "DTEK-App" auf Version 1.1.4.429

Im Google Play Store steht ein Update der "DTEK-App" von BlackBerry zur Verfügung. 

Das Update enthält Fehlerbehebungen und ist HIER zu finden. 

(Quelle: Google Play Store)

Update "BlackBerry Launcher" auf Version 1.1.4.7109

Im Google Play Store steht ein Update für den "BlackBerry Launcher", also dem BlackBerry-Startprogramm, zur Verfügung.

Das Update enthält Fehlerbehebungen und kleinere Verbesserungen. 

Ihr findet das Update HIER

(Google Play Store)