< Weiteres Systemupdate für das BlackBerry PRIV verfügbar | Wochenrückblick KW 05/2016, 01.-07.02.2016 >

Von Abschiedsschmerz und Neuanfängen: Kommentar zum möglichen Ende von OS10

OS2-Warp

Die älteren unter unseren Lesern wissen eventuell noch etwas mit diesem Screenshot anzufangen. Was das mit BlackBerry zu tun hat? Erst einmal nichts. Als ich in meinen beruflichen Anfängen das erste Mal mit Personal Computern in Berührung kam, war im Bankensektor das IBM-Betriebssystem OS/2 Pflicht. Windows 3.11 war gerade auf dem Markt, aber fürs Business wurde das System vom IT-Riesen mit den drei Buchstaben bevorzugt. Warum? Es war stabiler, sicherer, hatte das bessere Dateisystem, konnte mehr Speicher direkt adressieren und... man konnte ein DOS/Windows in einem Beriebssystemfenster emulieren!

Ich war von dem System begeistert und habe es lange Jahre auch auf meinem privaten PC genutzt. Als sich aber das System aus Redmont bei den Privatanwendern immer mehr verbreitete, gab es vermehrt Probleme. Neue Hardware wurde nicht mehr unterstützt. Software gab es nur noch für Windows. Die konnte man Anfangs noch in der Emulation laufen lassen, irgendwann gab die Emulation die für die Software geforderte Version nicht mehr her, da die Emulation von IBM nicht mehr weiter entwickelt wurde.

Kurz vor dem Tod von OS/2 gab es noch eine Business-Version für die - meist in den Serverräumen der Banken - noch verbliebenen Server, die noch nicht auf den neuen WindowsNT-Server umgestellt waren. Man konnte ja die wichtigen Großkunden nicht so schnell hängen lassen und musste ihnen noch Zeit für ihre Migrationsprojekte verschaffen. Diese Business-Edition war für Privatanwender schon kaum mehr nutzbar.

Und so fällte ich dann eines Tages den Entschluss, die Festplatte zu formatieren und zu einem neuen System zu wechseln, Windows durfte es aus Prinzip nicht sein, also wurde Linux ausprobiert und wurde das System, das auch heute noch auf meinen privaten Rechnern vornehmlich läuft.

Kommt euch diese Geschichte irgendwie bekannt vor?

Olly hat es ja im letzten Wochenrückblick schon geschrieben, und nach diversen Blackberry-Blogs  und Foren ist die Nachricht jetzt auch bei Mobilegeeks gelandet. Zum Verkaufsstart des Priv in Indien hat sich Damian Tay - seines Zeiches Senior Director für Product Management - zu der Aussage hinreissen lassen, dass BlackBerry zukünftig nur noch auf Android setzen werde und OS10 nur noch für wichtige Business-Kunden weiterentwickelt wird. Das würde auch bedeuten, dass es keine neuen OS10-Geräte mehr geben werde.

Ich hatte es ja schon einmal geschrieben, aber dennoch ist eine offizielle Aussage eines BlackBerry-Managers doch schon etwas mehr als eine Spekulation eines kleinen Bloggers. Unser geliebtes OS10, an das wir uns in den letzten drei Jahren so gewöhnt und es lieb gewonnen haben - es soll bald nicht mehr sein und der Vergangenheit angehören. Für mich ein echtes Deja-Vu (siehe oben).

Wir fanden OS10 schon immer toll, oder?

Ja, wir haben vor drei Jahren alle sofort und mit Begeisterung von unseren Bolds und Torches auf OS10 gewechselt. Den alten Systemen OS 6 und OS 7 haben wir nie nachgetrauert und wir haben uns sofort uneingeschränkt auf das neue System eingelassen, trotz seiner Kinderkrankheiten, kleinen Macken, Dingen, die nicht sofort wie auf unseren alten Beeren funktionierten. Ok ok, ich höre ja schon auf mit dem Sarkasmus. ;-)

BB7290

Wenn wir mal alle ganz ehrlich zu uns sind: Es ist immer schwer, von alten Gewohnheiten loszulassen, sich auf neues einzulassen und sich daran zu gewöhnen. Als ich damals von meinem Bold 9780 auf das Z10 wechselte, habe ich einige Zeit gebraucht, um wieder ähnlich effektiv zu arbeiten, wie auf dem alten Gerät. Und heute ist es eben so, dass sich Dinge auf iOS- oder Android-Geräten (ja, auch auf dem Priv) so unendlich komplizierter und unpraktischer anfühlen als auf meinem Z30, dass ich im Schlaf beherrsche.

Sicherlich gibt es viele Dinge, die unter OS10 heute besser gelöst sind, stabiler und sicherer funktionieren. Aber was ist mit neuen Dingen, die ich ausprobieren möchte? Neue Gadgets, neue Apps, die einfach auf dem guten alten OS10 nicht funktionieren respektive die es dort nicht gibt? Irgendwann werden wir loslassen und uns auf neues Terrain wagen müssen, wenn wir weiter Smartphones nutzen wollen, denn die Entwicklung von OS10 geht devinitiv dem Ende entgegen, wie damals OS/2.

Und was ist mit der Hardware?

Uns als treuen BlackBerry-Fans bleibt momentan noch der kleine Trost, das wir eventuell noch das ein oder andere Android-Gerät unseres Lieblingsherstellers bekommen werden. Und wenn man das Priv mal anschaut, es mal ein paar Tage nutzt, merkt man, dass die Kanadier auf jeden Fall versuchen, die Produktivität und die Sicherheit der OS10-Geräte auf das Android-System zu übertragen. Auch die Hardware-Tastatur, die wir so schätzen - mal am Rande, ich stehe seit dem Z30 tatsächlich mehr auf Fulltouch - wird so auf das System von Google "herübergerettet".

Natürlich ist noch nicht alles Rund und manches fühlt so unendlich umständlich an oder funktioniert noch gar nicht. Aber, und dass ist wohl der ganz große Vorteil: Wir sind haben diese riesige Plattform unter den BlackBerry-Optimierungen, die uns wieder auf die Höhe der Hardware- und App-Zeit bringt.

Ich nutze es oder ich nutze es nicht.

Schließlich bleibt es unter Android jedem selbst überlassen, ob er sich alle möglichen Apps installiert oder ob er sein Smartphone nur für wichtige und ernsthafte Dinge nutzt. :-)

Letztendlich ist es natürlich schade um "unser" OS10. Es war einfach eine tolle Plattform und hätte es verdient gehabt, weiter entwickelt zu werden und so mit neuer Hardware und neuen Apps nutzbar zu sein. Aber das hätte OS/2 auch. ;-)

Uns bleibt noch ein wenig Zeit, in der wir unsere OS10-Beeren weiter nutzen können. Bis irgendwann der Leidensdruck aufgrund von schlecht oder gar nicht mehr funktionierenden Apps zu groß wird, bis auch die letzten APKs auf der Android-Runtime, die der Android-Version 4.3 entspricht, nicht mehr laufen. Irgendwann werden dann essentielle Funktionen wie Mail oder der HUB nicht mehr vernünftig funktionieren oder auch die Hardware einfach schlapp machen und keine Ersatz mehr zur Verfügung stehen.

Dann werden wir uns alle etwas neues suchen müssen und jeder entscheidet für sich, was für ihn das optimale System sein wird. Ich persönlich würde mich freuen, wenn ich mich dann noch für eine moderne und zeitgemäße Hardware von BlackBerry entscheiden könnte, auch wenn in ihrem Bauch das Monster Android laufen wird. Ich bin auf die nächsten zwei Jahre sehr gespannt.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Dieser Link ist nicht aktiv. Er enthält die Trackback-URI zu diesem Eintrag. Sie können diese URI benutzen, um Ping- und Trackbacks von Ihrem eigenen Blog zu diesem Eintrag zu schicken. Um den Link zu kopieren, klicken Sie ihn mit der rechten Maustaste an und wählen "Verknüpfung kopieren" im Internet Explorer oder "Linkadresse kopieren" in Mozilla/Firefox.

BBUGKS am : Wochenrückblick KW 05/2016, 01.-07.02.2016

"Wochenrückblick KW 05/2016, 01.-07.02.2016" vollständig lesen
Ich habe meinen Kaffee und für euch gibt es damit auch unserem Rückblick mit den BlackBerry-News der Woche Viel positives lässt sich leider nicht berichten. So habe ich mir ja Anfang der Woche in einem Kommentar bereits ein paar Gedanken über das End

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

ekke am :

*man nicht so pessimistisch.
Dass BB10 derzeit nur mit dem Fokus auf Business Kunden weiter entwickelt wird, ist ja bekannt.
Und dass jetzt noch zwei Android Geräte kommen, um die Palette abzurunden, ist richtig und wichtig.
Wenn das alles dazu führt, dass BB auch im hardware Markt wieder profitabel ist, dann wird es auch BB10 Modelle geben können. Im Enterprise / Business Markt ist es kein problem, nur alle 2 Jahr neue Modelle zu haben - die Firmen lieben eher Beständigkeit als Modellvielfalt.
Ich bekomme derzeit mehr pure native BB10 Projekte als je zuvor: von großen Enterprise und auch mittelständischen Unternehmen.
Also cool bleiben.
ciao
ekke

Hubert Frickelnerd am :

*Kauf nen OdroidX Hackerboard mit externer Batterie und touchdisplay, das bauste dir dann zusammen und installierst Gentoo darauf. Darin kannst du dann im selbst kompilierten Bochs oder Qemu OS10 emulieren oder die Linux Desktop software nutzen. Telephonie kann man dann ja über nen eigenen SIP Server abwickeln. Und fertig ist das individuelleste Smartphone der Welt ;-)

RalfD. am :

*Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich meckere gerne zum Android Priv aber das kommt auch aus zwei Gründen. Zum einen bin ich kein Slider Fan und zum zweiten möchte ich so lange es geht mein OS behalten. Das es Kinderkrankheiten beim Ersten vllt auch zweiten Android gibt liegt in der Natur der Sache eines Getriebenen. Denn ausgereift kann das System einfach nicht sein. Dennoch werde ich mir das nächste Gerät genau Anschauen. Sollte es nicht meinen Erwartungen entsprechen (App Bearbeitung oder Hub) wird eben ab 2017 der Kopf mal in die Welt gedreht werden. Bis dahin sollten drei funktionstüchtige OS10 Geräte doch wohl ausreichen. In dem Sinne schönen Abend.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
(Bedingung: 1 Kommentare geschrieben)
Gravatar, Favatar, Pavatar, Twitter, Pavatar, Wavatars Autoren-Bilder werden unterstützt.